Die Akteure von Hamburg Aviation bilden einen schlagkräftigen Verbund aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Gemeinsam starten sie Initiativen und Projekte, beispielsweise in der Forschung und der langfristigen Fachkräftesicherung.

 

Ihre Ziele: die Unternehmen, Organisationen und Institutionen von Hamburg Aviation vernetzen, die Fachkräfteentwicklung befördern, den Wissenstransfer ausbauen und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verbessern. Es geht aber auch darum, konkrete Lücken in Prozessketten zu identifizieren und auszufüllen, Innovationen zu generieren und neue Kompetenzfelder zu erschließen.

 

Die Gründungsmitglieder spiegeln die Vielfalt des Clusters wider: Airbus, Lufthansa Technik, Flughafen Hamburg, die Verbände Hanse-Aerospace, HECAS und BDLI, die Institute und Forschungseinrichtungen DLR, HCAT und ZAL sowie die vier Hamburger Hochschulen – Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH), Helmut-Schmidt-Universität (HSU), Universität Hamburg. Auch die HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH sowie die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) sind Mitglieder der ersten Stunde. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Fördermitglieder.

 

Alle Mitglieder zusammen bilden das Hamburg Aviation Network. Im Hamburg Aviation Board engagieren sie sich und entwickeln die Strategie des Clusters weiter. Die Geschäftsstelle des Clusters agiert als Hamburg Aviation Services und kümmert sich um die Umsetzung aller beschlossenen Maßnahmen.